CategoriesKlartext

Modische „Triathlitis“… fiese Verlockungen…

Modische „Triathlitis“… fiese Verlockungen…

Triathlon zu betreiben war die eine Sache, aber diese fiesen, doch nicht unbedingt „haben müssenden Verlockungen“ stellten mein Training FAST auf Platz 2.

Wie ich zum Triathlon kam? Eigentlich ganz unmotiviert. Vor ein paar Jahren sind Freunde beim Ironman gestartet. Als „Fan“ wurde ich dann wohl einfach von der Stimmung und der Faszination, was Menschen hier leisten, mitgerissen. Und da ich ein recht spontaner Mensch bin, wie ich finde, dachte ich mir: Ja, mach ich. Nach einem kleinen – meiner Meinung nach gut ge“laufenem“ Triathlon – war dann mal Ende. Ich hatte dafür doch recht viel trainiert, die Motivation war weg und ich lies es gut sein.

 

Letztes Jahr dann packte mich die „Triathlitis“ wieder und ich begann, professionell mit Personal Trainer zu trainieren. Seit Monaten 5-6 Mal zwischen 9 und 11 Stunden die Woche . Zielorientiert. Viele Sportler meinen, dass der Spaß sie motiviere. Ich muss wirklich ganz unverfroren sagen, dass ich immer noch nach ihm suche.

Die erste Trainingszeit war hart und ich dachte: „Es kann nur besser werden.“

Es wurde schlimmer.

Nicht das Training. Der Trainingsplan war – ja – sehr intensiv und natürlich habe auch ich einen Schweinehund, der mich bremsen wollte. Doch das war nicht das Problem.

 


 

ICH WURDE VERFÜHRT.

 

Schlimmer als Schokolade. Diese fiesen, doch nicht unbedingt „haben müssenden Verlockungen“. Ja ich gebe zu, Mode ist für mich, wie soll ich sagen? Mode macht mich glücklich!

Ihr könnt euch einfach nicht vorstellen, was es so alles gibt am Markt. Früher gab es genau zwei Kompressionsstrumpf-Designs, die den Socken von Michael Jackson ähnelten… weiß, einfach WEISS.

 

 

Heute? HEUTE verfolgen sie uns in
allen nur denkbaren Farben & Mustern

 

Kompressionsstrümpfe von CompressionZ; Cube; Eleven; NAK Fitness; under pressure sox

 

Und DAS… ist erst der Beginn. Es folgt… der Einteiler – praktisch und wie eine zweite Haut. Dafür habe ich mich entschieden. (Und ich möchte betonen, dass man auch aus einem Zweiteiler wählen kann.) Ha, ging doch ganz schnell. Fast. Diesen Shopping-Tag verbuche ich als eigene Trainingseinheit. Und diese vielen Hilfsmittel in all den herrlichen Ausführungen… aber was soll ich euch Mädels bevormunden, wenns ums Shoppen geht? 😉

Von unzähligen Einteilern, über rosa Paddles und witzigen Badehauben zum Schwimmtraining bis hin zum perfekten pinken Kraulschnorchel. Alles da, da, da 😉

 


 

DER MARKT IST VOLL – DIE WERBER KURBELN

Sportsponsoring: Profi Marino Vanhoenacker mit Castelli-Einteiler

Der Triathlonsport hat sich in den vergangenen Jahren rasant entwickelt. Die vielen Hobby-Triathleten haben heutzutage ein recht hohes Level. Die Nachfrage ist da, und trotzdem: Obwohl der Markt gesättigt scheint, sieht man immer wieder neue Triathlon-Shops. Und es funktioniert.

Kaum ein Unternehmen hat in der heutigen Zeit das Glück, sich in einem ungesättigten Markt zu befinden. Viele Sportartikelhersteller machen es richtig: Sie grenzen sich mit verschiedenen Stoffen, Mustern, Funktionalitäten von der Konkurrenz ab und nutzen dynamische Fähigkeiten zur Kundenbindung. So funktioniert auch der Erfolg in gesättigten Märkten.

 

SPORTSPONSORING IM TRIATHLON BOOMT

Die Firma Castelli (italienischer Radbekleidungsspezialist) z.B. nutzt folgende dynamische Fähigkeit: Sie stattet bei Wettkämpfen Profi-Triathleten wie Marino Vanhoenacker mit Sportbekleidung aus. Und dieser Herr hat eine beeindruckende Geschichte: Der mehrfache Ironman-Sieger schaffte 2011 mit 7:45:58 Stunden die Weltbestzeit und konnte diese bis 2016 halten. Was für ein Werbeeffekt!

Lt. einer durchgeführten Marktstudie Sponsor-Trend 2017 von Nielsen Sports (255 Entscheider aus im Sponsoring anbietenden und Sponsoring nachfragenden Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz) glaubt jeder vierte von ihnen, dass die Sponsoring-Maßnahmen im Umfeld der Sportart Triathlon auch zukünftig an Bedeutung gewinnen werden. 2015 war Triathlon in einer ähnlichen Studie noch nicht unter den Top Ten gelistet. Triathlon ist attraktiv!*

 


 

WIE MEIN OUTFIT WIRD?

Bloggerin Dominika Kwiatkowski bei ihrem ersten Bewerb. Damals „nur“ pinke Laufschuhe 😉
Bei den heurigen Bewerben

Gaaanz wichtig, gaaaaaaaaaaaaanz wichtig… hhhmmmm… ich bin verunsichert.

Setzt mich dieser geschriebene Artikel noch mehr unter Druck was mein Outfit bei den heurigen Wettbewerben angeht?

Über eure Bewunderung an meinen Leistungen habe ich die größere Freude. Und das Outfit?
Das läuft nebenbei mit 😉

APROPOS SPASS: Gestern habe ich zum 1. Mal mein Wettkampftempo ausprobiert… und war überwältigt von dem Ergebnis… macht doch Spaß, wenn man Erfolge sieht & spürt 😉 Hier muss ich auch mal meinen Trainer Mario Kapler und meinen Verein AC Donau Chemie St. Veit erwähnen. Dankeeee.

 


*http://nielsensports.com/de/sponsor-trend-2017/

Bildquellen: amazon - CompressionZ; Cube; Eleven; NAK Fitness; under pressure sox; finis 
http://cocoonsports.com 
triathlon-laden.de: Zoot Tri LTD, Beco, 
https://www.zone3-store.de 
pewag 
fotolia: © Val Thoermer, Maridav


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.