CategoriesKlartext

Das Leben hat kein Happy End

Das Leben hat kein Happy End

Diese gestressten Selbständigen gehen mir sowas von auf die E…. Immer diese Jammereien! Was neben der Arbeit noch viel wichtiger ist, und wie du den Spagat zwischen Selbständigkeit & Privatleben schaffst…

 

Seit 2009 bin ich mit meiner Agentur Werbereich OG selbständig. Vor meiner Entscheidung wurde ich von einigen Selbständigen gewarnt: „Du wirst 24 Stunden arbeiten“; „Selbständig heißt SELBST & STÄNDIG“; „Du wirst kein Privatleben mehr haben“; „Urlaub kannst du die nächsten Jahre vergessen“ und und uuuuuuuuund…

 

ARBEITE, UM ZU LEBEN!

 

Ich habe den Schritt in die Selbständigkeit nie bereut. Ich muss seitdem zwar SELBST arbeiten, aber nicht STÄNDIG. Ich habe ein Privatleben; ein sehr aktives würde ich sogar behaupten.

 

„Diese gestressten Selbständigen
gehen mir auf die E….“
Mag. Dominika Kwiatkowski

 

Ein Unternehmen zu führen ist nicht einfach, natürlich nicht. DU musst für Geldfluss sorgen, DU musst deine angebotenen Leistungen bestmöglich erfüllen, DU bist der Ansprechpartner für deine Kunden, DU trägst eine große Verantwortung deinen Kunden gegenüber, DU hast den Druck, dir dein Gehalt monatlich auszahlen zu können, DU bist Mädchen für alles… und DU musst ca. die Hälfte deines verdienten Geldes der Finanz abgeben.

Ich lerne immer wieder Selbständige kennen, die herrlich jammern können. Ja warum seid ihr denn dann selbständig? Vielleicht liegt es euch nicht, vielleicht habt ihr ein schlechtes Zeitmanagement oder vielleicht müsst ihr eure Strukturen einfach überdenken. Stellt euch mal vor, euer Kunde sieht euch so gestresst und muss sich euer Gelabere anhören. Ich würde mir als Kunde dann doch lieber einen stabileren Partner suchen, denn dieser will nur eines: professionelle Arbeit für sein Produkt.

Diese gestressten Selbständigen gehen mir schon richtig auf die E… Ist es etwa „Mode“, wenn man als Unternehmer jedem sagen muss, wie überfordert man ist. Ok, ich bin eine recht modebewusste Frau, aber diesen Trend muss ich nicht mitmachen. Und schon gar nicht möchte ich diesem nacheifern. Was ich damit sagen will: Ich habe Zeit für alles, was ich tun möchte… weil ich sie mir nehme.

Leb´ doch mal!

 


 

WORAUF ES IM LEBEN ANKOMMT

 

Halte dir bewusst vor, dass es für uns kein Happy End gibt (übrigens zeigt dies Woody Allen in seinem neuen Film „Wonder Wheel“ genial auf). Wir leben nicht ewig und sollten das, was wir tun möchten, auch einfach tun. Arbeit ist wichtig, um sich über Wasser zu halten, um agil und sozialisiert zu bleiben. Das Berufsleben ist sehr schön. Selbstverständlich. Aber was machst du mit deinen Wünschen?

 

ISS DEINEN LIEBLINGSKUCHEN OHNE SCHLECHTES GEWISSEN

Dieser Bericht ist zustande gekommen, weil ich vor 3 Tagen ein sehr berührendes Posting einer Australierin gelesen habe, die vor ihrem Tod an alle Menschen apelliert. Holly Butcher ist Anfang des Jahres an Knochenkrebs verstorben. Sie schrieb kurz vor ihrem Tod einen Brief, indem sie der Nachwelt mitteilt, was ihr als Todkranke wichtig erschien. Die Familie der 27-Jährigen veröffentlichte die emotionale Botschaft mit dem Facebook-Account der Verstorbenen. Seither wurde das Posting bereits über 148.000 Mal geteilt.

Holly schreibt, dass es seltsam sei, sich im jungen Alter von 26 Jahren der eigenen Sterblichkeit bewusst werden zu müssen. „Es ist etwas, was man gerne ignoriert. Ein Tag nach dem anderen und man glaubt, dass es immer so weiter geht, bis das Unerwartete passiert. Ich hatte mir immer vorgestellt, alt zu werden, runzlig und grau.“

Sie richtet Tipps an alle, die leben „dürfen“:

  • Gib dein Geld nicht für Materielles aus, sondern für Erfahrungen
  • Gehe in die Natur
  • Hör auf zu versuchen, jeden Moment mit Fotos für Andere festzuhalten
  • Höre Musik…und höre wirklich zu
  • Kuschle mit deinem Hund
  • Sprich mit deinen Freunden. Leg dein Handy beiseite. Geht es ihnen gut?
  • Reise, wenn du die Lust dazu hast
  • Arbeite, um zu leben. Lebe nicht, um zu arbeiten.
  • Mache, was dein Herz glücklich macht
  • Iss den Kuchen, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben
  • Sag ‚Nein‘ zu Sachen, die du nicht machen möchtes
  • Fühl dich nicht verpflichtet für gut zu empfinden, was andere gut finden
  • Sag deinen Liebsten, dass du sie lebst, immer wenn du die Gelegenheit dazu hast
  • Denk dran: Immer, wenn etwas nicht gut läuft, du hast die Möglichkeit, es zu ändern. 
  • Wenn du kannst, tue etwas für Andere und beginne, regelmäßig Blut zu spenden. Blutspenden haben mir dazu verholfen, noch ein Jahr lang am Leben zu sein – ein Jahr, für das ich ewig dankbar sein werde.

 


 

UND DAS SIND MEINE TOP 8

 


Liebe deine Arbeit und sei dankbar für deinen Grips, dein Engagement und großartige Kunden.

 


Du möchtest ein Baby. Dann macht euch eines, oder zwei oder drei. Mach dir keine Sorgen, ob du reif genug dafür bist, ob du das schaffst. Es gibt keinen richtigen Zeitpunkt!

 


Familie kann man sich nicht aussuchen, Freunde schon. Ist dir mal aufgefallen, dass du am meisten mit deinen Freunden lachen kannst? Sei für sie da. Sei aufmerksam und helfe, wo du kannst. Du bist auch noch mit einer wunderbaren Familie gesegnet? Halte daran fest!

 


Mach Sport. Bitte mach Sport, egal welchen. Du glaubst nicht, welches Wohlfühlgefühl er dir geben wird, welche Ausgeglichenheit du kennenlernen wirst. Du willst einen Marathon laufen, dann bereite dich vor und… lauf!

 

Sei nicht materialistisch. Genieße nicht das Geld, sondern dein Tun, deine Erfahrungen, dein Umfeld.

 


Du willst heiraten? Dann mach es! Ganz egal, ob du schon ein, zwei, dreimal verheiratet warst. JETZT ist dein Gefühl der vollkommenen Liebe da, und JETZT ist auch der richtige Zeitpunkt. Und wenns nicht klappt? Na und?

 


Du wünscht dir einen Hund? Ich kann nur aus eigener Erfahrung sprechen: Das ist wohl eine der besten Entscheidungen meines bisherigen Lebens gewesen. <3 So viel Liebe, Geduld, Wärme, Freude habe ich vorher nie erfahren können.

 

Mache, was DICH glücklich macht! Denke ja nicht, ob es allen anderen Recht ist. Das ist sowas von egal. Schau auf dich!

 


 

In diesem Sinne hoffe ich, dich ein wenig „angestoßen“ zu haben, mehr auf deine Bedürfnisse zu achten. Denn Happy Ends gibts nur im Fernsehen… aber du kannst dein Leben so lebenswert gestalten, wie DU es möchtest.

Wie bringst DU Arbeit & Privatleben unter einen Hut? Ich freue mich auf deine Kommentare!


Mag. Dominika Kwiatkowski, Bloggerin & Werbeagentur-Chefin bei Werbereich OG

 

 


Quelle: http://www.heute.at/timeout/virale_videos/story/Ruehrender-Abschiedsbrief-von-27-Jaehriger-geht-viral-52185015

2 comments

  1. Irritierende Meinung von den eigenen Kunden,….sind es doch die Selbstständigen von denen eine Werbeagentur lebt, oder nicht?
    Und leider gibt es Selbstständige die darunter leiden das es fast keine Facharbeiter mehr gibt, und darum ständig und selbst arbeiten müssen, um den Betrieb am Laufen zu halten, und Arbeitsplätze zu erhalten, die eigene Familie zu erhalten, den KIndern eine Ausbildung zu bieten, und ach ja,fast vergessen ein schönes Leben, wenigstens den KInder, ….und dem Hund,….*ironieoff*
    Jeder wünscht Sich ein entspanntes Leben, so nach dem Leitsatz „Arbeite um zu Leben, aber lebe nicht um zu arbeiten“ nur leider funktioniert das nicht immer!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.